Aktuell - Tora-Rolle für Esslingen                                                           

2016 06 07 Tora Rolle fr Esslingen22c

                                                                                                           07.06.2016

Eine Tora-Rolle für die jüdische Gemeinde in Esslingen a.Neckar

Bilder und Informationen bitte hier weiterlesen:

Nachtrag 08.08.2016: Vielen Dank an Manfred für diesen Link zu einem
schönen Video: https://m.youtube.com/watch?v=JiUM7zoFdiA

2016 06 07 Tora Rolle fr Esslingen19b
Der Denkendorfer Kreis e.V. grüßt die Jüdische Gemeinde in Esslingen.

Wir gratulieren ganz herzlich zur feierlichen Einweihung der Tora-Rolle für das Esslinger Gemeindezentrum, Dienstag, den 7. Juni 2016

 2016 06 07 Tora Rolle fr Esslingen22a2016 06 07 Tora Rolle fr Esslingen11a 2016 06 07 Tora Rolle fr Esslingen32a
Der Esslinger Rabbiner Yehuda Pushkin im Kreis von vielen Rabbinerkollegen, unter ihnen Landesrabbiner Netanel Wurmser aus Stuttgart, Rabbiner Avichai Apel aus Dortmund, Rabbiner Jaron Engelmaier, Rabbiner Julian-Chaim Soussan aus Frankfurt/M., Rabbiner Zsolt Balla aus Leipzig u. v. a.

2016 06 07 Tora Rolle fr Esslingen03Die Tora-Rolle wird vollendet, hier Michael Kashi vom Vorstand der Israelitischen Religions-gemeineschaft Würrtemberg (IRGW). Siehe auch: Pressemitteilung der IRGW www.irgw.de/pdf/160606-PM_Einbrigung_Tora-Rolle.pdf, Bericht in der Jüdischen Allgemeine vom 9. Juni 2016 http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/25741 und einem Gespräch mit Rabbiner Yehuda Pushkin http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/25737


Und nun denn, schreibet Euch diesen Gesang auf und lehre ihn die Kinder Israel, leg' ihn ihnen in den Mund, auf dass mir dieser Gesang zum Zeugen sei gegen die Kinder Israel. Deuteronomium-5.Buch Mose-31,19


 2016 06 07 Tora Rolle fr Esslingen24a 2016 06 07 Tora Rolle fr Esslingen26 2016 06 07 Tora Rolle fr Esslingen31 2016 06 07 Tora Rolle fr Esslingen45
Festlicher Zug mit der Tora-Rolle durch die Esslinger Altstadt zum jüdischen Gemeindezentrum Im Heppächer 3 (rechts). Mit im Umzug Pastor Helmut Schert (1.Vorsitzender) und andere Mitglieder des Denkendorfer Kreises. Dr. Michael Volkmann, Pfarrer für das Gespräch zwischen Christen und Juden in Württemberg, erzählt, dass Rabbiner Pushkin aus Petrosawodsk stamme. Die jüdische Gemeinde dieser Stadt in Karelien ist seit 1995 Partnergemeinde der Bonhoeffer-Gemeinde in Tübingen. Im Jahr 1996 schenkte sie der jüdischen Partnergemeinde eine Tora-Rolle. (Näheres unter www.bonhoeffer-gemeinde.de/petrosawodsk.php). Pastor Helmut Schert erinnert daran, dass das Gespräch zwischen Christen und Juden in der Würrtembergischen Landeskirche nach der Schoa seinen Ausgangspunkt in Denkendorf hatte - Denkendorf wird auch Klein-Jerusalem genannt. (Zum Weiterlesen u.a. hier)